slowthai – Rainbow // Video

„Can’t have a Rainbow without a little rain“ twitterte slowthai bereits im April und teaste damit wohl seinen neuesten Banger.

Nachdem seine zweite EP „RUNT“ kritiklos entgegengenommen wurde, liefert uns Northamptons slowthai „Rainbow“ inklusive weirdem Visual. Von einem farbenfrohen Matrix-Strudel wird man auf einen Friedhof gebeamt. Dort befreit sich slow aus seinem Grab, verwandelt sich in ein haariges Monster und hängt sich am Ende als KingKong an einen Fake-Big Ben. Normal halt. Was aber unnormal ist, ist slowthais fliehender Flow. Wortgewandte Verses gehen stimmig ineinander über wie die Farben eines Regenbogens: „Primitive with your naughty ways / Kamikaze put me in a cage“. Die verträumten Geigen und das Piano, produziert von Jd. Reid und Kwes Darko, reihen sich perfekt in das Soundbild ein und geben dem eh schon krassen UK-Rap-Game zurzeit einen weiteren Banger.