Lil Peep – 16 Lines // Video

„16 lines of blow and I’m fine, you’re wastin‘ your time, wastin‘ your time, please don’t cry“: Wenn man versucht bei einem posthum veröffentlichten Lil Peep–Video nicht zu weinen, bleibt es beim Versuch.

Ein weiteres Video aus „Come Over When You’re Sober, Pt. 2“, bedeutet ein weiteres mal, sich freuen weil man sich nochmal ansehen kann, was Lil Peep für ein großartiger Künstler war – oder in Tränen ausbrechen, weil man sich nochmal ansehen kann, was Lil Peep für ein großartiger Künstler war. Das Video zu „16 Lines“ war schon einmal online, genau in der Nacht als Peep starb. Wiggy, der für seine Visuals verantwortlich war, stellte das Video online um es kurz darauf wieder offline zu nehmen. „16 Lines“ ist ein weiteres Werk, dass Lil Peeps Fähigkeit zeigt, den Seelenschmerz unserer heutigen Generation auf den Punkt zu bringen: „I wonder who you’ll fuck when I die, and if I tried to call, would you cry?“. Es geht einem mal wieder durch Mark und Bein.