Hardcore & Rap – GWLT machen es vor

Wahrscheinlich klickt ihr gleich eines der Videos an und fragt euch: Was hat das mit Rap zu tun? Rucksack absetzen und nochmal hinhören. GWLT vermengen Rap mit Hardcore und es funktioniert

Kaum ein Attribut fürchten Bands so sehr, wie Crossover – zurecht. Olli Banjo, Lil Wayne und Jay Z wissen, wovon wir sprechen. Bei der Münchner Kombo klappt die Kombination der Genres dennoch, weil keine Kompromisse eingegangen werden. Chris Zehetleitner, der die Songs komponiert, kommt aus der Hardcore-Szene und schreibt weiter die Songs, die er am besten kann. David Mayonga alias Roger Rekless ist nach wie vor Vollblut-MC. Beide Welten clever zu verbinden, ist der Anspruch der Band. David shoutet zwar was das Zeug hält, behält sich aber auch den Rap-typischen Fokus auf ausgeklügelte und vor allem sozialkritische Texte vor und die Arrangements lassen ihm den benötigten Platz dazu.

Nachdem die Jungs bereits auf dem splash! 17 spielten und mehrere EPs veröffentlichten, wird GWLT im Januar ihr Debütalbum „Stein & Eisen“ veröffentlichen. Im Dezember laden sie bereits dazu ein, das Album in intimer Atmosphäre gemeinsam anzuhören. Dazu gehört, dass die Bandmitglieder mit am Start sind, die Songs live spielen, den Entstehungsprozess erläutern und erklären, was hinter den Texten steckt.

Gemeinsam mit Four Artists verlosen wir dazu zweimal 2 Tickets unter allen Teilnehmer, die uns bis zum 15. November eine Mail mit dem Betreff „GWLT“ und der gewünschten Stadt an win@splash-mag.de schicken. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Tickets sind außerdem hier erhältlich.

GWLT – Stein & Eisen Pre-Listening

10.12.2015 Berlin | Cassiopeia
11.12.2015 Köln | Underground 2