Die Shitlers bewerten Rap-Videos: Ssio, 3Plusss und Crack Ignaz & Wandl

von am

Anstatt die Feiertage ganz normal damit zu verbringen, sich mit der Familie zu überfressen, zu besaufen und zu zerstreiten, haben unsere Lieblingspunks von den Shitlers lieber Deutschrap-Videos geschaut und kompetent kommentiert. Diesmal sogar mit prominenter Hilfe: Archi „MC“ Motherfucker von der Punk-Institution Terrorgruppe griff den Boys unter die Arme und tat sich ebenfalls Videos von Ssio, 3Plusss und Crack Ignaz & Wandl an.

01

Ssio – Nullkommaneun

Martin: Das Video finde ich gut (lustig). Das Lied nicht so. Und bei der Sache mit den dicken Frauen habe ich das Gefühl, einen Witz nicht zu verstehen. Oder geht es nur darum, dass die dick sind?

Archi: Geil, das ist Gangster-Clownrap, das gefällt mir ausgesprochen gut. Harte Jungs mit Selbstironie sind sehr sexy und Ssio ist bislang der Beste darin. Sein Rap klingt sprachlich komplett behindert, das steht ihm gut. Sein Trick? Er betont einfach jede Silbe absolut gleich. Das klingt artifiziell und roboterartig, hat aber Power und man versteht ihn dadurch ganz gut. Das Video schießt allerdings den Vogel ab. Bis ins Detail ein Brüller. Funny, unterhaltend, psychedelisch und superb gefilmt und geschnitten. Einziger Wermutstropfen: Junge, deine Hook mag anfangs ganz freakig klingen, ist aber inhaltlich leider völlige Gülle. Ein Mic ist ein elektronisches Teil, wenn du da drauf pisst, geht gar nichts mehr und im schlimmsten Fall kriegt dein Schwanz einen Stromschlag. Das ist dann nicht mehr so lustig.

Thorsten: Am besten fande ich bei Minute 2:21: „Hallo aufhören, aufhören, oder mach weiter!“ Ansonsten ist das wie der Film, wo Snoop Doog 1 Airline hat, der war gar nicht mal so lustig. Das Video ist irgendwie banal, außer der Szene mit dem Finger und dem Kuhstall, das ist Kunst. Warum hat er eine Ziege an der Leine? Ach, der will mich doch nur verwirren … Nächstes bitte!

Frank: Das, was den meisten Leuten bei diesem Video am ehesten ins Auge stechen und in Erinnerung bleiben wird, ist wahrscheinlich die visuelle Komponente. Das ist m.E. teilweise ein Problem, aber dazu möchte ich später eingehen. Zunächst mal das Video: Wir haben es hier mit Xatars Regiedebüt zu tun, und der Birra überrascht mal wieder sehr positiv, indem er ein weiteres seiner vielen Talente der Öffentlichkeit präsentiert. Ich möchte jetzt nicht alles aufzählen, was an diesem Video geil ist (das hat Tristan schon zu Genüge auf einer konkurrierenden Plattform getan). Betonen möchte ich lediglich, dass es zu dem witzigsten und innovativsten gehört, das ich aus Deutschland kenne. Beim Stichwort innovativ fällt mir ein: Ich würde nicht unbedingt Geld darauf wetten (okay, vielleicht doch ein kleines bisschen) dass Xatar hier – zumindest unterbewusst – durch das Video zu „Without Me“ von Eminem beeinflusst wurde. Gerade bei den Stellen mit dem Typen mit dem Muskelanzug und der Glatze (der übrigens wie Capkekz aussieht) muss ich das die ganze Zeit denken. In seiner Biografie schreibt Xatar ja glaube ich auch, dass er mit N.W.A nie so viel anfangen konnte, weil ihm das zu unmusikalisch war, und erst auf Dr. Dre so richtig geflasht hat. Daher ist es naheliegend, dass er auch viel Eminem gepumpt hat. Ihr merkt, worauf ich hinaus will: Ich schreibe die ganze Zeit über Xatar, Ssio wird vernachlässigt. Gegen das Lied kann man überhaupt nichts sagen, aber es ist nunmal leider so, dass – auch nach mehrmaligen Hören – keine Line hängengeblieben ist. „Wer bumst auch dickere Frauen?“ ist irgendwie besser als „Ich piss auf das Mic und die Mucke klingt fetter“, oder? Diese Kritik bezieht sich allerdings nur auf die Lyrics, Ssios Rapstyle ist sehr angenehm. Die Hook ist nice, aber ich habe eine starke Abneigung gegen Körperflüssigkeiten, deswegen muss ich immer weggucken, wenn auf das Mic gepisst wird. Der Beat ist geil! Insgesamt ist das Lied geil, und ich werde es bestimmt noch oft hören.

Tristan: Dass ich das voll geil finde, ist bekannt, und wenn nicht, dann einfach antizipierbar (das Wort kenn ihr von Frank Buschmann, und wisst nun, dass ich 1 Student bin). Ich habe das Video schon mindestens 25 mal gesehen und die MP3-Version in iTunes ist schon unter den Top 10 der meistgespielten Songs. Davor sind nur „Original“ von Xatar, „Alles brennt“ von Zugezogen Maskulin und etwa 10 Songs von LGoony (auf Wunsch Beweisfoto). Ich zähle daher nur nochmal exemplarisch ein paar Sachen auf, die voll geil sind: Ssios Mut zur Hässlichkeit in jeder Hinsicht, nicht nur, was die Selbstdarstellung mit dickeren Frauen angeht (übrigens eine visuelle Umsetzung einer Line aus der ersten Single zum letzten Album), sondern immer. Dieser Muskelmannanzug ist total ekelhaft und geil. Das Kabelrudern am Steuer-Ding im Cockpit ist total geil, vor allem weil er in dem Moment auch so was Lustiges sagt. Und nicht zuletzt ist es auch geil, wie er sein furchiges Gesicht konsequent in Super-Close-Ups in die Kamera hält, als wäre es nuffin. Das ist genau die Attitüde, die ich gern habe. Zur Musik: Überkrasser Beat. Ich höre ja momentan v.a. diesen geilen Dürre-nerdy-Dudes-Trap, aber AON facht meine liebe zum Boombap immer wieder neu an. Und „Nuttensooohn“ ist als Adlib so unglaublich geil, dass es nur konsequent ist, es in einen Beat-Stop hineinzusagen. Sollte das Album die Qualität der Singles halten (was „BB.U.M.SS.N.“ damals leider nicht ganz geschafft hat, auch wenn das Album und auch jeder Song voller Gold war), macht er easy das beste Straßenrapalbum 2016 schon im Januar. Ich freue mich darauf mehr als auf Silvester und auf meine Eltern, zu denen ich gerade zwecks Weihnacht unterwegs bin.

02

3Plusss – Fhug Life

Archi: Weißer Depri-Rap mit dünnem Stimmchen. Eigentlich sehr authentisch, aber irgendwie nimmt mich das nicht ganz mit. Der Junge ist mir zu schlapp, als dass mich ein „Fick dich“ von ihm treffen würde. Meine Generation hat solche Typen auf die Welt gebracht und großgezogen. Wir (nicht ich speziell, ich hab keinen Nachwuchs oder jedenfalls keinen, von dem ich weiß) sind diejenigen die seine Depris zu verantworten haben. Also sollte mich der Track auch hart treffen. Ich nehme ihm aber vieles nicht ganz ab. Seine Wut klingt oft aufgesetzt. Der Beat passt gut zum Text und das Video ist auch sehr gelungen, alles schön, nur dieses leichte, unterschwellige Posen des Protagonisten trübt den generell positiven Gesamteindruck.

Martin: Komischer Beat. Klingt wie ein Fehler. Genau verstehe ich nicht, was der Rapper sagen will. Aber vielleicht möchte ich das auch nicht verstehen, weil ich 3Plusss noch nie so feiern konnte. Er wirkt, als würde er sich selbst stark überschätzen. Einen schlechten Humor hat er auch. Der Beat is monothon. Ich würde hier gerne auch was Positives schreiben. Aber mir fällt nichts mehr ein. Naja, okay. Das Bild mit dem Licht am Ende finde ich ziemlich gut. Aber vielleicht auch nur, weil es am Ende kommt und das Lied dann vorbei ist.

Thorsten: Heute ist Weihnachten und ich bin bei meinen Eltern im Keller in meinem alten Zimmer, ich habe gute Laune und schon 1 Paar Bier getrunken und mit meinem Bruder Ballerspiele gezockt und jetzt kommt dieser Boi und will mir sagen das Leben suckt, aber ich lasse gerade gut gehn, passt nicht, nächstes Video!!! P.S.: Komischer Beat.

Frank: Zunächst fällt mir auf: Der Titel ist blöd. Phug Life, was soll das denn bedeuten? Hoffentlich klärt sich das im Laufe des Videos, sonst bin ich krass enttäuscht!!!! So, jetzt fängt der Typ an zu rappen. Klingt sehr unangenehm, weil er seine Stimme so dumm verstellt. Der Text ist so eine Mischung aus pseudo-deepem Emogequatsche und representen. Gefällt mir nicht. Jetzt kommt die Hook. Vielleicht meint er „Fuck life“, weil sein Life so schlimm ist? Mag sein! Jetzt kommt der zweite Part. 3 Plus verlässt die Holzhütte und geht durch einen Wald. Der zweite Part klingt wie der erste. Meine Aufmerksamkeitsspanne reicht nicht aus, ich klicke weiter. Ich höre irgendwas mit „Facebook-Likes“ und „Labels signen“ oder so. Es gibt nichts Langweiligeres, als über Facebook-Likes zu rappen. Aber irgendwie scheint ihm das tatsächlich wichtig zu sein, das finde ich krass. Die Videoeffekte, bei denen irgendwelche Sachen durch die Gegend fliegen, gefallen mir übrigens sehr gut! Am Ende kommen noch Scratches, denn es ist 1 HipHop-Video. Insgesamt ist das nicht mein Geschmack, ich werde es nicht mehr hören.

Tristan: Mit Dreiplus habe ich das gleiche Problem wie mit Savas: An die Maskulin-Zeiten werden sie nie herankommen. Meskalin Maskulin war so krass geil, und ich höre es bis heute noch so gern, dass meine Erwartungen an neue Songs immer nur enttäuscht werden können. Da kann man dann auch nicht viel machen, und 3+ kann da auch nichts für, denke ich. Zudem klingt seine Delivery irgendwie neuerdings ein bisschen nach Genetikk, habe ich das Gefühl. Die Stimme klingt höher und etwas nasal-palataler. Das mag ich nicht so gern, wiederum aber wahrscheinlich nur, weil es ihn „von damals unterscheidet“. Er trägt jetzt wieder Mütze, das Ausbleiben dieser hatte ich beim letzten Mal kritisiert. Er macht krass auf Prinz Pi, Mütze und Bart hat nämlich er erfunden, und 3plus bitet ihn krass. Fehlt nur noch die Brille, könnt ihr Marc Leopoldseder fragen. Zum Video: Das Geilste ist diese Holzhütte, sie erinnert mich an „Marshall Mathers LP“, beste Albung. „Eminem Show“ war mein erstes Rapalbum, 2002, da war ich 10. Lied 9, „Drips“ feat. Obie Trice (real name no gimmicks) durfte ich nicht hören lange, da geht es um Bitches und Dicks. Anfang 2003 habe ich „MM LP“ aus Bibliothek ausgeliehen, um mich auf mein erstes großes Konzert (Eminem im großartigen, wunderschönen und mittlerweile leider abgerissenen Georg Melches Stadion Essen, bekannt aus der Wolfgang-Petry-Abschiedskonzert-DVD) vorzubereiten. Damals fand ich „Eminem Show“ besser, heute „Marshall Mathers LP“, obwohl Eminems erste drei Alben ohnehin relativ krass geil sind. Damals waren als Vorgruppen Cypress Hill, Xzibit und 50 Cent dabei. Die fand ich damals in dieser Reihenfolge aufsteigend geiler, heute würde ich die ersten beiden tauschen und bei 50 Cent nur das erste Album einbeziehen. Dreiplus las gut gen, hoffentlich bist du nächstes Mal nicht krank, wenn wir zusammen 1 Event besuchen wollen. 🙁

03

Crack Ignaz & Wandl – James Dean

Archi: Das ist wack. Ich bin der Meinung, dass Rap eine stark text- und inhaltsbezogene Musikart ist und darum der Rapper alles daran setzen sollte, dass man ihn auch umgehend versteht. Wenn jetzt Kollegah zu schnell und undeutlich flext oder Hafti zu viele Arabizismen benutzt, scheißegal, versteht man den Rapper nicht sofort, ist er für mich wack. Außerdem bin ich kein Freund von Mundart-Musik. Ob das jetzt Wanda, Bilderbuch oder Crack Ignaz & Wandl sind. Die gehören meiner Meinung nach alle eher in den Musikantenstadl als in Subkulturen bzw. Popkultur. Aber der Bruder hier ist so wack, dass ich nicht mal den Unterschied zwischen Österreichisch und Bayrisch raushören kann, wahrscheinlich ist er Österreicher (er sagt immer Wien), aber das google ich jetzt nicht. Sorry, ich muss ausmachen, es nervt. Obwohl das Video anfangs was hat, die Live-Sequenzen hätten sie sich aber auch sparen können, da passiert ja gar nix.

Martin: Crack Ignaz, oh Gott, das ist nicht euer Ernst. Meine ohnehin schon schlechte Laune verschlimmert sich. James Dean kenne ich aus „Denn sie wissen nicht, was sie tun“. Der Film ist scheiße. „Westside Story“ ist ein guter Film. Aber „Denn sie wissen nicht, was sie tun“ nicht. Dieser Scheiß-Dialekt ist schlimm (nur bei Money Boy nicht). Ende des Kommentars.

Thorsten: NEIN!!!!!

Frank: Ich kann das Video jetzt noch nicht angucken, aber sehe schon Interpreten und Titel. Crack Ignaz finde ich nicht gut. Ich weiß, dass Crack Ignaz nicht Yung Hurn ist, aber das ist mir egal. In Gesprächen sage ich immer, dass es das Gleiche ist. Yurn Hurn ist zwar mehr so der Kunst-, Performance- und Theater-Spasti, aber beide haben das gleiche Problem: Im Gegensatz zu Money Boy schaffen sie es nicht, ihren österreichischen Dialekt zu unterdrücken. Wir gingen vom 26.12. bis zum 31.12. mit der österreichischen Band Missstand auf Tour. Mit denen rede ich immer Englisch, damit ich es aushalte. Der Titel lautet „James Dean“. Wahrscheinlich geht es inhaltlich darum, dass man jung, reich und draufgängerisch ist. Ich gucke es jetzt mal an. Tut mir leid, das geht nicht. Ich werde das nicht hören. Hoffentlich wählt Artur beim nächsten Mal nicht Yung Hurn aus.

Tristan: Es sind 30 Grad, trotzdem trag ich meine Lederjacke. Was Fler sagt, versteht in Deutschland keiner, in Österreich mindestens einer. Die anderen haten bestimmt, ich feiere das total ab. Ich habe einige Lieder gebraucht, um das akzeptieren zu können mit dem krassen Dialekt, aber jetzt bin ich okay damit. Ich finde Crack Ignaz einfach gut genug, um mich extra in den Akzent reinzuhören und darüber hinwegsehen zu lernen. Das hat noch keiner geschafft. Besonders der Beat macht mich total fertig. Was ist, außer Cloud-Trap-Feeling-Wischiwaschibegriff da jetzt der Einfluss? DJ Krush & Toshinori Kondo? Sichtexot/Luk&Fil? Finde ich auf jeden Fall geil. Kein Abgehbanger, aber voll, voll geil. Generell hat er ein glückliches Beat-Händchen. Auch der „NASA“-Beat von „Goonyverse“ war ja wahnsinnig, und mit einer der besten vom Tape, obwohl LGoony ja eigentlich auch so schon mit die geilsten Beats hat. Ich weiß gar nicht, wie ich den Januar überstehen soll mit Crack Ignaz- und Ssio-Album. Young Hurn finde ich auch saugeil, megalustig und korrekt behindert (auch wenn diese Theaterkünstlersache mir suspekt ist und ich das einfach hate). Ich freue mich auf jeden Fall sehr und werde mindestens 2 Tourdates der Goony/Ignaz-Tour besuchen. Beste Leben!