#blueprint mit Mine

von am

Mine weist eine Feature-Liste vor, die manch einen Rapper vor Neid erblassen ließe. Nach Kollabos mit den Orsons, Samy Deluxe, Edgar Wasser und Fatoni steht aber erst einmal das Soloalbum „Das Ziel Ist Im Weg“ an. Abseits von schnödem HipHop geht es darauf um flächige, liebevoll ausproduzierte Popmusik – man beachte die Hymne „Katzen“. Für #blueprint hat die Wahl-Mainzerin fünf aktuelle Lieblingssongs ausgewählt.

01

Fatoni – Mike

Er ist einfach einer der besten deutschen Rapper momentan. Ich mag nicht nur, was er zu sagen hat, sondern auch wie er das tut. Das Album, das er mit Dexter gemacht hat, ist eine Mischung aus Selbstfindung, Bescheidenheit, Proll und Wortwitz. Guter Mann.

02

Romano – Heiß heiß Baby

Viele sagen, das ist kein Rap. Muss es aber auch nicht sein. Ich muss es aber auf jeden Fall immer wieder hören. Die Kombi aus Elektrobeats, skurrilen Texten und diesem individuellen Sprechgesang geht mir auf jeden Fall sehr gut rein. Macht auch live großen Spaß.

03

Everything Everything – Regret

Das ganze Album läuft seit dem Sommer rauf und runter. Tierische Band und geiles Video. Je öfter man es hört, desto mehr kann man entdecken. Und trotzdem geht’s ab dem ersten Moment emotional total nah an mich ran.

04

Stromae – Formidable

Mein persönlicher Evergreen. Ich finde, das ist der perfekteste Popsong „wo es überhaupt jibt“. Dieser Mann zählt für mich sowieso gerade zu einem meiner Lieblingskünstler. Alles, was er tut – Alben, Live, Videos – ist besonders und absolut nach meinem Geschmack.

05

Chefket – Fliegen

Ich mag die Wortspiele in den ersten beiden Versen sehr, sehr gern. Die hätte ich gern selbst geschrieben – und das ist immer das eindeutigste Zeichen dafür, etwas sehr gut zu finden. Der Song ist ab und an ein bisschen pathetisch, aber ich glaube ihm das und deshalb ist das erlaubt.