Xatar, Haftbefehl & 187 in der Dancehall – Das neue SoulForce-Mixtape

von am

Der Brudi Fizzle, Boss der Berliner Dancehall-Institution SoulForce hat uns ein großartiges Mixtape angeliefert. Die Besetzung von „Stereo Drei“ umfasst Xatar, Haftbefehl, die 187 Straßenbande und Wiley – um nur einige zu nennen. Sie bringen die Hitze zurück.

“Grime is heavily influenced by Dancehall, we want a reload, I need to get a reload.“

Skepta-Voice (Min. 13, Sec. 44)

Ein Satz, der alles sagt. Soundsystemmusik: Reloads, Pull Ups, Exklusives. Darum gehts auf dem neuen SoulForce-Mixtape. Ob aus Kingston, London oder Bonn ist egal, denn am Ende des Tages liegt das alles viel näher beisammen als so mancher denkt oder gar wahrhaben möchte. Es geht um den Forward und Bass.

Bei SoulForce hat man schon früh verstanden, wo die Schnittmengen liegen und diese immer schon konsequent genutzt. So auch auf “Stereo Drei”. Das “Mixtape” im Titel ging irgendwo unterwegs verloren, alles andere sitzt wie eh und je. Wir hören Trettmann auf Future Beats, SSIO und seinen Boss auf Remakes von unfickbaren 90s Dancehall-Klassikern und Hafti und Marsi auf Studio-One-Klassikern. Dazu gesellt sich die Top-Garde der Londoner Grime-Szene und die Label-Kollegen Symbiz pumpen Bass mit Johnny Osbourne und auch ohne. Das Ganze macht Sinn und Spass. 25 Tracks in kurzweiligen 48,5 Minuten – ohne Schnörkel oder teuer gekauftem Rumgepose gemixt und selected von Labelchef Fizzle, der das Motto des Mixes so umschreibt: “Kram, den ich mag und Kram von meinem Label, den ich mag”. SoulForce sind zurück. Album next.

Für uns hat Fizzle noch einmal seine persönlichen „Stereo Drei“-Favoriten herausgesucht und kommentiert.

1.0

Buddy Bye (Symbiz RMX)

Ein absoluter Sure Shot. Geht immer. Überall. Da hörste ganz genau dass Symbiz wissen wo der Hammer hängt in Sachen Abriss einer jeden Tanzfläche. Gibts als Free Download auf dem Soundcloud der Jungs. Saugen.

2.0

LX – Compton (SoulForce RMX)

Einigen mag der Riddim noch in Erinnerung sein von unserem Marsimoto “Wellness”-Remix und da in der Dancehall ja Riddim-Selections wichtig sind, haben wir ihn nochmal aus der Schublade geholt und 187er LX draufgemacht. Beste Hookline des vorigen Jahres. #FreeLX

3.0

SSIO – Vorspiel (9mm Mash Up)

Apropos Riddim Selections. 9MM von Gzuz und Bonez ist so herrlich, die sollten bitte mehr Artists auf dem Riddim von JamBeatz voicen. Bis dahin spielen wir unseren absoluten Liebling SSIO mit “Vorspiel” auf dem Riddim. Punchlines: „Ich bumms ’ne Thailänderin weg im weissen Mercedes mit 300 PS.” Ist das politisch korrekt? Nein, aber wahnsinnig unterhaltsam. Mehr davon in der deutschen Dancehall würde allen gut tun. Wir beten für eine Acapella Version des neuen SSIO Albums.

4.0

Trettmann feat. Megaloh – Was Solls (KitschKrieg RMX)

Tretti rappt: „Ich dreh‘ kein Video in Übersee, hol mir ’n Riddim aus Kreuzberg. Kitschkrieg, der Squad ist am übernehmen und jeder Tastendruck Gold wert. Wir horten den Stoff aus dem Träume sind – Unerschöpflicher Vorrat. Verbessern die Rezeptur, Monat für Monat“ Trettmann in Bestform mit Megaloh an seiner Seite. Natürlich musste ein Kitschkrieg-RMX her bei so einem schönen Shout Out.

5.0

Wiley – Badman

Kein RMX, aber Wiley. In dem ganzen wunderschönen Wahn um Skepta und BBK muss man ja auch nochmals darauf hinweisen, wer der Boss in London ist. „Eskimo Dance“, „Wot U Call It?“, „Tunnel Vision“ mit Stormy, „Weather“ etc., etc., etc. Die Liste liesse sich unendlich verlängern und wie wichtig Wiley für Grime und SoulForce ist („Wot U Call It“-Mixtape) ist kann man kaum in Worte fassen. Stets ein bisschen ungeschickt in seinen Moves, nur um dann wieder mit einem unfickbaren Verse reinzukommen. Wiley, beste. Für immer.

5.1

MoTrip – Mathematik (SoulForce RMX)

Kleiner Bonus! Ist auch als Free Download auf unserem Soundcloud zu finden. Viel Spass.