Die besten Tapes der Woche // Weekly Releases

von am

Weil wir euch lieben, haben wir für euch wieder die besten Releases der Woche gesammelt. Wir reisen mit Rejjie Snow zum Mond, danach mit Snoop Dogg zurück in die 90s und dann in die Zukunft auf die deutschen Straßen mit den 102 Boyz. Ach ja, und das Kollabo-Tape von T-Pain und Lil Wayne, auf das wir knapp zehn Jahre gewartet haben, ist auch mit dabei.

Rejjie Snow – The Moon & You

Rejjie Snow hat’s nicht so mit Langzeitspieler. 2013 veröffentlichte er mit „Rejovich“ seine erste EP, danach droppte er nur noch Singles. Dieses Jahr gibt’s dafür gleich zwei Projekte von dem Iren – „The Moon And You“ soll uns die Wartezeit auf sein Debütalbum „Dear Annie“ versüßen.

Snoop Dogg – Neva Left

2017 oder 90s? Egal, Snoop Dogg killt immer noch. „Neva Left“ katapultiert uns alle mit massig G-Funk ein paar Jahrzehnte zurück an die sonnige Westküste. Zwischen drin verstecken sich Features von Kaytranada, BadBadNotGood, Wiz Khalifa, KRS-One und noch einigen mehr während D O double G auf weißen Rauchwolken daher gleitet und reflektiert über sein Leben berichtet – „I gang bang to the fullest/A lot of n*ggas talk about it but they really don’t do it, do they?“

102 Boyz & Based030 – 102030

Wenn die 102 Boyz auf das Based 030-Camp treffen, dann ist das nicht nur ein Beitrag zur Verständigung zwischen Ost und West. Die 102 Boyz aus Leer im Ostfriesland und Fruchtmax, Kulturerbe Achim und Hugo Nameless aus der Hauptstadt verbinden Kaff-Tristesse mit Großstadt-Flair. Gemeinsamkeiten: Energievoll hingerotzte Parts, ballernde Beats und Adlibs, die fast schon wehtun. Alles in Allem brachialer Staßenrap vom Feinsten.

The Underachievers – Renaissance

Die Brooklyn-Natives Issa Gold und AK durchleben gerade ihre musikalische Wiedergeburt – auf „Renaissance“ zelebrieren The Underachievers ihre BoomBap-Roots und liefern nach dem 2015 erschienen Mixtape „It Happend In Flatbush“ das nächste Beast-Coast-Schmuckstück. Und zwar ohne viel Feature-Gehabe bis auf zwei Gastbeiträge von der Sängerin Mello.

Buddy & Kaytranada – Ocean & Montana

Alles was Kaytranada anfässt wird zu Gold – das ist mittlerweile wie ein geschriebenes Gesetz. Das passiert auch bei der Kollabo-Ep mit Compton-MC Buddy. „Ocean & Montana“ windet sich durch verspielte Synths und experimentelle Keys, die Buddy und seine stabilen Bars in unendlichen Höhen schweben lässt.

T-Pain & Lil Wayne – T-Wayne

Wir können uns noch daran erinnern, als wäre es gestern gewesen: es war ein warmer Tag im Juni 2008, als T-Pain das Kollabo-Mixtape mit Lil Wayne ankündigte. Sie versprachen uns das Beste aus zwei Welten und wollten es eigentlich noch im selben Jahr releasen. Nun sind wir alle knapp zehn Jahre älter und hatten die Hoffnung schon längst aufgegeben. Umso schöner ist der Moment, in dem wir „T-Wayne“ endlich auf Dauerschleife laufen lassen können!