Die besten Tapes der Woche // Weekly Release

von am

Wer wirklich darauf gehofft hat, wie angekündigt an dieser Stelle nur Rezensionen von Weihnachtstapes vorzufinden, der wird (ebenso wie wir) bitter enttäuscht. Auch Rapper brauchen Ferien. Trotzdem haben wir auch heute für euch einen kleinen Festtagsschmaus vorbereitet – aber lest selbst!

Lil Wayne – Dedication 6

Seit Anfang 2015 haben Fans auf die Fortsetzung der „Dedication“-Serie gewartet, genau so, wie sie auch zukünftig auf das irgendwo damals zurückgehaltenwordene Album „Carter V“ warten werden. Jetzt ist es da und frühstückt in gewohnter Manier alles ab, was gerade gehypet wird: Von Kendrick über Jay-Z bis Lil Uzi Vert werden Instrumentals entliehen, über die Weezy gnadenlos mit der Flex fährt. Mal flirty, mal nur protzend, ab und zu gefährlich nah an der drogeninduzierten Selbstzerstörung, liefert er (und seine Featuregäste) gelungene Neuinterpretationen des Zeitgeists. Wir sind noch dezent verwirrt, dass es wohl mehrere Versionen geben soll, hier bekommt ihr einfach die einzige, die wir gefunden haben.

Le$ – Chico

Das vierte Mixtape des Jahres – Le$ erfindet sich nicht neu und rappt sich entspannt wie immer von Track zu Track, ohne wirklich jemandem wehzutun. Allerdings schwanken Flow wie Inhalt qualitativ ebenso von Track zu Track, was beispielsweise „Second Opinion“ zu einem gemütlichen, angenehm hörbaren Stück macht, während „All Due Respect“ uns gleichzeitig anstrengt und einschläfert. Abgerundet und Zusammengehalten wird das Tape dabei mehr durch die wunderbar souligen Produktionen von Todd Louis and Sura, als durch Le$ selbst. Man verfolge zum Beweis nur einmal die Kontinuität zwischen dem ersten und dem letzten Beat, es ist ein inneres Zuckerfest!

Private Club Records – ILUVTPC V1

Das Label um Madeintyo und 24Hrs hat alle Freunde zusammengerufen und einen ersten Sampler auf die Beine gestellt – Und obwohl alleine der Name des Ersteren auf ganzen fünf von dreizehn Songs auftaucht, bieten die beiden ihren unbekannteren Freunden eine schöne Plattform, um sich und das eigene Schaffen zu präsentieren. Dass dabei nicht die größte Soundvielfalt geboten wird, sei geschenkt. Und wenn es uns irgendwann doch müde macht, klicken wir schnell nochmal auf den Metro Boomin-produzierten Opener und alles ist vergeben.

Mike WiLL Made-It – Instrumental Tuesdays 2017

Michael L. Williams II ist kaum mehr aus dem internationalen Produzentengeschehen wegzudenken. Obwohl wir das natürlich schon wussten, wird es durch diese Ansammlung seiner diesjährigen Produktionen noch einmal verdeutlicht. Auf dem Mixtape finden sich Instrumentals, die der ATLien unter anderem für Kendrick Lamar, Gucci Mane, Rae Sremmurd, Future, Young Thug, und, und, und produziert hat, ebenso wie einige neue Stücke. Wir haben zwar auch nichts Anderes erwartet, aber hier gibt es einfach wirklich keinen Track, der kein Brett ist.