Tereza’s Selection: WATERS///// beim splash! Festival

von am

Tereza glänzt nicht nur mit ihrer eigenen Selection hier beim splash! Mag, sondern kuratiert auch beim splash! Festival mit ihrer Veranstaltungsreihe WATERS eine eigene Bühne. Angefangen hat alles in Hamburg und Stuttgart – damals hat sie die Möglichkeit bekommen, ihre eigenen Vorstellungen eines perfekten Clubabends umzusetzen. Mit Größen wie Mike Skinner, Lil Silva, LGoony, Sonny Digital, Kehlani, Ryan Hemsworth sowie zahlreichen deutschen Newcomern kreiert sie ihren eigenen Musikkosmos, dessen Genregrenzen quasi nicht existent sind. Mittlerweile findet WATERS regelmäßig auch in München und Berlin statt und wird sich die nächsten Jahre höchstwahrscheinlich noch weiter ausbreiten. Diese Jahr bringt Tereza das Herz der Veranstaltungsreihe auf unser geliebtes Festival und stellt euch schon mal ihre herausragenden Gäste vor.

01

Sam Gellaitry

Wie lange ich schon versucht habe, Sam Gellaitry für eine WATERS Party zu gewinnen, verrate ich lieber nicht… Nur so viel: es war eine gefühlte Ewigkeit! Live-Shows waren im vergangenen Jahr eher eine Rarität, umso mehr freue ich mich, das XL-Recordings-Signing jetzt endlich auf der WATERS-Bühne beim splash! mit dabei zu haben. Das liegt vor allem daran, dass er zwar mit dem Soulection-Hype aufgekommen, aber musikalisch vollkommen eigenständig ist und sich stets weiterentwickelt – mit gerade mal 20 Jahren wird da sicher auch noch einiges passieren.

02

JD. Reid

Musikalisch super spannend und am Puls der Zeit – kurzum: JD. Reid. Irgendwo zwischen HipHop, Beatkram, Grime und Electronica schafft sich der Boy aus North London eine eigene Nische, in der er sich gar nicht lange an irgendwelchen Genregrenzen aufhängt, sondern einfach das macht, worauf er Lust hat und was seine Heimatstadt ihm an Einflüssen mitgibt. Seine Radioshow auf Rinse FM begeistert jedes Mal aufs Neue und sein Set beim splash! wird dem sicher in nichts nachstehen.

03

Kojey Radical

Kojey Radical hat mein Musikherz mit seinem 2016 erschienen Release „23Winters“ gewonnen, sehr erfrischend mit musikalischen Einflüssen, die an die Hauptthematik – das Leben, die Erfahrungen und die Anpassungsschwierigkeiten seines Vaters als afrikanischer Einwanderer in London – angelehnt sind. Eine kleine Hommage an das Multitalent habe ich schon in einer vergangenen Selection geschrieben.

04

Wandl

Coca Colaaaaa! Lieblingssong! Wandl ist eh – egal, ob mit oder ohne Rapper wie Crack Ignaz – einer meiner Lieblingsproduzenten! Sein neues Album „It’s All Good Tho“ erscheint am 2. Juni und sowohl Featuregast Cid Rim, als auch das Artwork lassen die Vorfreude gegen unendlich steigen.

05

Kuso Gvki

Der „Junge aus der Schaft“ ist gerade einmal 16 Jahre alt und liefert mit „Cinnamon“ ein Überbrett!!! Herzlich willkommen auf der WATERS-Bühne!

06

digitalluc

Der Wahlberliner digitalluc kommt mit einem sehr organischen, warmen Sound ums Eck. Sowohl sein Kendrick Lamar-Remix „poeticjutice“ als auch seine 2016-erschienene EP „Moonsession“ machen Lust auf mehr! Wenn man streng geheimen Insider-Quellen vertrauen kann, quillt seine Festplatte mit neuem Material über und er muss ganz dringend ein bisschen was davon auf der WATERS Stage beim splash! spielen.

07

Dexter

Zu Dexy muss man wahrscheinlich nicht mehr viel sagen. Eigentlich steht alles Wissenswerte im Urban Dictionary: „A sweet, caring, outgoing guy that is a good friend. […] Everything about them is perfect. The gap between their teeth when they smile makes them unique. They are adorable little things and love music.“ (LEL!)

Abgesehen davon erscheint demnächst eine neue EP auf „Money, $ex, Records“ – wobei „Heyhey“ schon mal ein erster Vorgeschmack ist – und neues Material mit den Betty Ford Boys ist hoffentlich auch nicht mehr allzu weit weg.