Tereza’s Selection: 5 Favorites zum Beatgeeks WKND SPCL in Berlin

„Watch beats, not TV!“ ist seit mittlerweile fünf Jahren das Motto von LeBob und Suff Daddy für ihre Veranstaltungsreihe Beatgeeks in Berlin. Jeden zweiten Dienstag geben sich verschiedenste Produzenten und DJs im Kreuzberger Monarch die Klinke in die Hand und fachsimpeln unter Einfluss von Jazz, Beats & Bass. Klingt aufs erste staubig? Das komplette Gegenteil ist der Fall. Das wissen alle, die nach 1 Uhr nachts wegen Einlassstopp nicht mehr reinkommen und die Szenerie durch die angelaufenen Scheiben von draußen nur erahnen können. Und als Kirsche auf der Sahnetorte gibt’s jedes Jahr das WKND SPCL im Gretchen oben drauf. Dieses Wochenende (alle Infos) ist auch Tereza mit dabei, die letztes Jahr ihr Beatgeeks-Debüt gefeiert hat. Ihre fünf Favorites, die am Wochenende neben Tereza noch zu hören sind.

01

Dexter – Another Day, another Buck

Dexter kommt morgen mit seinem „Raw Random Files“-Projekt um die Ecke! Klar, nur ein Grund mehr, warum das Stuttgarter Allround-Talent und Drittel der Betty Ford Boys natürlich auf keinsten Fall fehlen darf. ❤️

02

Wandl – Steps

Sicherlich durch Crack Ignaz an Aufmerksamkeit gewonnen, aber musikalisch weitaus flexibler: der Wiener Wandl. Diggt man sich durch seine Diskographie merkt man schnell, dass von dem eher klassischen Hiphop-Gewand, das er Crack Ignaz auf den Leib geschneidert hat, in seinen Solo-Sachen nicht viel übrig bleibt: das klingt noch sphärischer, melodiöser, mit viel Raum für elektronische Sounds und sogar eigenem Gesang.

03

Bluestaeb – Tomorrow We Will Love Again

Wer die Kolumne hier verfolgt, muss zwangsweise das ein oder andere Mal schon über Bluestaeb gestolpert sein. „Rodalquilar“ war eines meiner Lieblingsalben in 2015. Am Samstag wird Bluestaeb zum ersten Mal mit seiner Band The Galactique Suit(e) im Gretchen auftreten und zu seinen ohnehin starken Live-Qualitäten nun begleitet von Keys und Saxophon hoffentlich noch einen draufsetzen.

04

Carpet Patrol – Indian Slap

Egal ob solo, mit Ghanaian Stallion, mit Suff Daddy als Carpet Patrol, mit doZ9 oder im Auftrag von Audio88, Yassin, Morlockk Dilemma, und, und, und… – Torky ist umtriebig und unfassbar produktiv.

05

Robot Orchestra – Chasing Rainbows

Impressionen, was da live auf uns zukommt? Unbedingt „Raw and Uncut“ checken! Mittlerweile in der 15. Edition – und macht immer noch Spaß.

Neben den genannten Acts spielen am Freitag und Samstag auch Melodiesinfonie, S. Fidelity, Soulmind, Den Sorte Skole und viele mehr beim Beatgeeks WKND SPCL im Gretchen. Weitere Infos zum Event findet man auf Facebook.