Phonebooth-Rap: Melik fragt „Was los“ (splash! Mag TV Premiere)
Artikel teilen

Phonebooth-Rap: Melik fragt „Was los“ (splash! Mag TV Premiere)

Phonebooth-Rap: Melik fragt „Was los“ (splash! Mag TV Premiere)

Wien: Donaumetropole, Tanzball-Mekka und mittlerweile auch waschechte Rap-Hauptstadt. Doch zwischen allem Hurn-Hype und BMG- bzw. Swag-Mob-Getöse agiert auch der kroatisch-stämmig Rapper/Producer Melik. Mit „Was los“ reiht er sich nun in die Reihe von splash! Mag-Premieren made in Austria ein.

Als Teil des Dusty Crates-Kollektiv hat Melik bereits neben so illustren splash!Mag-Stammgästen wie Clefco oder Shawn The Savage Kid schon vor Jahren auf der gemeinsamen Sampler-Serie „Outoforder“ hinter den Musikmaschinen melodiöses Feingefühl bewiesen. Nun nimmt der Wiener seinen neuen Track „Was los“ zum Anlass, um über ein fluffig-jazzigen Downtempo-Beat die biografischen Eckpfeiler seines bisherigen HipHop-Weges zu fixieren: „Wir machten Beatbox in Reeboks/Hörten Beats von Pete Rock und Premo L.A.-Shit, G-Funk“. Die entsprechenden Visuals gestalten sich dann auch in nostalgischen Instagram-Farben zwischen schmudeliger Telefonzelle und dem obligatorischen Prater-Besuch in Leopoldstadt. Wien callt, der Subbass schnurrt, die Sonne scheint: eine splash! Mag TV-Premiere.

Nächstes Video

Juicy Gay in "Borken Calling" – Eine Dokumentation

Channels

Populär

Neu