#backstage mit Egyptian Lover
Artikel teilen

#backstage mit Egyptian Lover

#backstage mit Egyptian Lover

Was eine Roland TR-808 ist, dürften auch die jüngsten Rap-Fans wissen: Diese Bassdrum, die zeitgenössischem Trap untenrum die nötige Turn-up-Wucht verleiht, die kommt aus dieser klassischen Drum-Machine. Aber schon seit das Ding 1981 auf den Markt kam, lassen sich ihre Sounds nicht aus HipHop wegdenken. Einer der ersten, die damit hantierten und Hits schraubten, ist Egyptian Lover:

Im Los Angeles der frühen 80er Jahre war er derjenige, der mit Hits wie „Egypt Egypt“ oder „Freak-A-Holic“ den electrofunkigen HipHop-Sound der Stadt definierte – noch lange, bevor N.W.A und Konsorten der Westcoast ihren Stempel aufdrückten. Jüngst war der 808-Godfather im Berliner HHV Store zu Besuch und präsentierte seine Turntable- und 808-Skills. Wir haben uns von ihm ein paar Oldschool-Storys und von der Produktion seines neuen Albums „1984“ erzählen und zeigen lassen, was man mit seiner Lieblingsmaschine 808 alles machen kann. #oldschool

Nächstes Video

MyK Jorden - Mittelfinger (splash! Mag TV Premiere)

Channels

Populär

Neu