Soundcloud Treasures: Alles Alman!

von am

Support your local dealer! Oder besser: Support mal wieder mehr Alman-Rap. Wir werden täglich von so viel amerikanischem Mumble-Trap-Gansgter-Rap überflutet, dass unsere Muttersprachler manchmal viel zu kurz kommen (besonders in der Soundcloud-Liste). Als Entschuldigung dafür gibt es heute massig Untergrund-Talent aus der schönsten Kartoffelrepublik überhaupt. Unsere Autorin Nina Nagele präsentiert euch Tracks von Bambus, V.Lancer, Seidlaboy, Rvger und Dr. Phil – s/o an unsere Autorin Naima Limdighri für den einen oder anderen Geheimtipp.

01

Soundcloud Classic: Bambus – at the start (prod. Drwn.)

Bambus ist immer noch ein Geheimtipp. Obwohl der Westfale immer wieder unter Beweis stellt, dass er eigentlich viel mehr ist, kommt er nicht so recht aus seinem Soundcloud-Universum heraus. Das liegt größtenteils an der Engstirnigkeit vieler Deutschrap-Heads (no front!). Für Bambus steht Eigenständigkeit weit vor stumpfen Crowd-Pleasing-Ansätzen – in Slow-Motion wandert er durch VHS-Ästhetik, Laid-Back-Rap, teils wohltuender Melancholie und teils aufmunternden Good-Vibes. „At the start“ erschien schon 2015 auf seiner EP „octo“. Aber eigentlich sollte man sich einfach quer durch seinen gesamten Soundcloud-Katalog hören und sowohl Freunden als auch Feinden von Bambus erzählen.

02

V.Lancer – Ansage No.1

„Lass mich danach streben, wie die Sonne zu scheinen, doch geb‘ ich vor sie zu sein, verbrenne mich gnadenlos.“ – Woher dieser poetisch-philosophische Erguss auf der „Ansage No. 1“ kommt, wissen wir nicht, aber es macht V.Lancer zu unserem intellektuellen Role Model. Er ist Teil der Foo Dawgz, eine Crew aus Hamburg-Schnelsen (hier gibt’s einen killer Posse-Track), die man längst auf dem Schirm haben sollte. Mitschreiben: V.Lancer, Kayeah, Fibs, Maytray, Huffsheen, Vlood und Gatsby gehen keine Kompromisse ein.

V.Lancer spricht sich übrigens „Faulenzer“. Und, ja, es ist ein gottverdammter Glockenbeat.

03

Seidlaboy – A Gschichdn aus der Heimat vom Seidlaboy

Seidlaboy ist Teil von der BigEarl.Seidlatrap!Squad und wenn er nicht als thirst95 selbst produziert, packt er sich eben andere Beats und belädt sie mit massig fränkischem Dialekt. So gibt’s „A Gschichdn aus der Heimat vom Seidlaboy“ auf dem wunderschönen Beat von Rejjie Snows „1992“. Und aus „21 Savage“ wird derweil „21 Seidlaz„. Für alle, die es nicht wissen: Wenn man in Franken einen halben Liter Bier will, muss man ein Seidla bestellen. Also, alles rund um Bier bei der BigEarl.Seidlatrap!Squad.

04

Rvger feat. Mena, Toon & Sandoz – Paper (prod. Rvger)

Rvger (das v ist ein a) nennt Köln seine Heimat, wirft in erster Linie „Paper“ durch den Club und gibt keine Ficks. Das ist auch in Ordnung, denn wenn daraus sowas wie seine aktuelle EP „Mr Rvger“ entsteht, unterstützen wir ihn auch beim Geld werfen. Vor einer Woche kam dieses kleine Schmuckstück zur Welt und fährt mit dem einen oder anderen bekannten Feature-Gast auf: Kynda Gray, Mena, Toon sind zum Beispiel am Start. Aber checkt am besten selbst!

05

Dr. Phil – Dr. Is Moody (DGSBB42)

Egal, ob Schnupfen oder schlechte Laune, vergesst irgendwelche esoterischen Heilmethoden, Antibiotika, Dr. Sommer oder auf was ihr sonst so gegen eure Wehwehchen bisher vertraut habt. Denn Dr. Phil empfängt euch zur Sprechstunde und behandelt euch mit tiefrollenden, atmosphärischen Beats – garantierte Heilung innerhalb weniger Minuten, versprochen. Mit OG Christ, Milan Black und Slim The Chemist teilt er sich die Praxis der Raw Flavour Clik aus Düsseldorf. Um den Genesungsprozess weiter zu beschleunigen sollte man sich durch alle Soundcloud-Channel der Crew mindestens einmal durchhören.