„Ois Koid“: Crack Ignaz verteilt „Marmeladè“

„Swah in dei G’sicht“: Crack Ignaz ist besser, fescher, cooler, nicer und cleverer als dein Lieblingsrapper – wie sein neuer Clip „Ois Koid“ und vor allem das brandneue Mixtape „Marmaladé“ unter Beweis stellt.

Der glimmernde Mozartkugel-Beat aus knarzigem Tieftöner-Bass und klebrigen Glitzer-Synthies ist schon die dritte Auskopplung aus seinem neue Release „Marmeladè“, das der König der Alpen heute exklusiv ab 16 Uhr in Wien verteilt – wie es sich für heiße Ware gehört, natürlich straight aus dem Kofferraum. „Du weißt ned von wo und du weißt auch ned wie/Aber Hauptsache du weißt, Ignaz rennt die Street“, heißt es beispielsweise dazu auf der schnurrenden Orgel-Overtüre „Überschwemm den Block“. Als Kind der Datpiff-Ära sind die vorliegenden 20 Songs als eine Hommage an das klassische Mixtape zu sehen: kurzweilige Skits, spontane Freestyles, die eine oder andere musikalische Obskurität und eine Menge hittiges Ohrwurm-Potenzial, welche der Salzburger Wahl-Wiener in gewohnt lässiger Bariton-Delivery als Quasi-Abschlussbericht für das womöglich bislang turbulenteste Jahr seiner Karriere vorlegt. Iknaz Ks Solo-Comeback „Marmeladé“ demonstriert in herrlich beiläufiger Kommunikation, dass er zum Einen gekommen ist, um zu bleiben und zum Anderen, dass ein Toast auf die eigene Großartigkeit nicht immer mit der bestrichenen Seite auf den Boden fällt.

Die physische CD-Version des Mixtapes ist ausschließlich am Montag, 14.11. an folgenden Orten in Wien erhältlich:

16:00 Votivpark (vor der Votivkirche)
19:00 Karlsplatz (neben der Karlskirche)

Außerdem lädt Crack Ignaz zur Jahresabschluss-Sause Crack Ignaz & Freunde am 14. Dezember in die Arena Wien.