Schreibtisch-Jam: Noname bei NPRs Tiny Desk

Screenshot 2017-04-04 15.21.37

Auf ihrem Tourstop in D.C besuchte Noname mit ihrer Band das NPR-Büro – daraus entstand eines der süßesten, aber nichtsdestotrotz melancholischen Tiny-Desk-Konzerte überhaupt.

Offizielles Statement: Wir lieben Tiny Desk! Irgendwie schafft es NPR immer wieder, uns mit smoothen Künstlern und außergewöhnlichen Performances zu begeistern. Und wenn man meint, es geht eigentlich nicht besser (wie zum Beispiel nach Sampha) kommt Noname mit ihrer Band und überzeugt uns vom Gegenteil. Die Chicago-based Rap-Queen hat uns schon letzten Sommer mit ihrem Debütalbum „Telefone“ für sich gewonnen; nun macht uns Fatimah Warner mit den Schreibtisch-Versionen von „Diddy Bop“, „Yesterday“ und einem Medley von „Reality Check“, „Casket Pretty“ und „Bye Bye Baby“ nur noch abhängiger von ihren melodischen Bars.