Nasenspray statt Hustensaft: #unverzichtbar mit Goldroger

von am

Heute erscheint Goldrogers Debütalbum „Avrakadvra“, das sich galant zwischen Proberaum-Ästhetik, Pop-Appeal und Flower Power platziert. Bevor es in der nächsten Woche mit OK Kid auf Tour geht, haben wir den Melting-Pot-Music-Künstler einer Taschenkontrolle unterzogen – und fanden einen Turn-Up der anderen Art. Fünf Dinge auf, die Goldroger unter keinen Umständen verzichten kann.

01

Kopfhörer

„Ich hasse Leute, die Musik über ihre Laptopboxen und ihre Handys hören – am Besten noch in der Bahn laut aufgedreht. Ich finde dafür ist Musik nicht gemacht. Deswegen höre ich Musik immer über Kopfhörern. Ich bin süchtig danach.“

02

Club Mate

„Ich bin süchtig nach Club Mate! Ich weiß nicht, was die da reinpacken, aber ich bin ein verfickter Club-Mate-Junkie.“

03

Nasenspray

„Ich habe gefühlt, das gesamt Jahr über die Nase zu – vielleicht liegt es an meiner Affinität zu Sucht. Mittlerweile bin ich wohl auch süchtig nach Nasenspray.“

04

Kindl

„Ich hasse diese Angewohnheit, immer auf mein Handy zu schauen, wenn ich irgendwo unterwegs bin. Seitdem ich das Kindl habe, kann ich in jeder erdenklichen Situation – sei es in der Bahn oder im Bus – ein Kapitel oder wenn auch nur ein paar Seiten lesen. Ich lese auch wirklich viel mehr als jemals zuvor. Ich lese gerne und viel. Als letztes habe ich“Der Alchimist“ von Paulo Coelho gelesen – das hat mich beeindruckt. Ich bin süchtig danach.“

05

Bucket Hat

„Ich hasse es einfach, mir die Haare machen zu müssen. Deswegen trage ich eigentlich immer irgendeine Kopfbedeckungen. Im Sommer gerne meinen luftigen Bucket Hat, weil ich keine Lacoste-Caps rocke. Ich bin süchtig danach!“