Mittwoch: Shacke One x MC Bomber x BRKN x K.I.Z x Young Thug x Barack Obama

Obama

Der Mittwoch ist traditionell ein guter Tag. Er täuscht keine falsche Wochenend-Nähe vor, wie der hinterhältige Montag, entfernt sich aber auch nicht zu sehr von den süßen Stunden wie der Dienstag. Bergfest-Alert all over – auch im Rap herrschte heute Parystimmung. Nicht nur, weil Gzuz heute Geburtstag hat (Happy Birthday!).

01

Shacke One feat. MC Bomber – W.W.M.

Deutschrap 2016: Alles ist #WKM$N$HG? Bei den Berliner Urgesteinen Shacke One und MC Bomber heißt es „W.W.M.“: Was willst du machen? Shacke One meint dazu: „Ich box dich aus der Lederhose und gönn‘ mir dabei Augustiner/Im Juli hatt‘ ich Tanja, im August Tina“ – Was willst du da noch machen?

02

BRKN & Nico K.I.Z – Du hast geguckt

Für nicht wenige sind sie Pioniere: Mit „Das Schlimmste ist, wenn das Bier alle ist“ schrieben sie eine Hymne für mehrere Generationen, ihr Frontmann engagierte sich einst im Bundestags-Wahlkampf für die APPD und auch Lena Meyer-Landruth wurde schon bei einem Fernsehauftritt einst im Adamskostüm entzückt. Die Rede ist von den Kassierern und ihrem Leader Wolfgang Wendland. Auch Nico und BRKN haben tiefe Bewunderung für die Punkrock-Legenden und haben „Du hast geguckt“ gecovert.

03

Skepta feat. Makonnen & Céon – Coming Soon

BBK-Oberhaupt und Grime-Exportschlager Skepta dreht mit Makonnen und Céon ein bisschen den Kinderlied-Swag auf und stellt fest, dass er der „Man of the year“ ist – obwohl wir erst Juni haben. Neue Ringe, neue Ketten, neue Häuser kommen dann auch bald dazu, sagt uns „Coming Soon“. Bis bald!

04

Tighty – Kein Ding

Sie sagen ja, Tighty wird’s nicht schaffen. Ob er’s inzwischen geschafft hat, wissen wir nicht. Aber sie sagen auch, es ist „Kein Ding“. Jetzt auch mit Video.

05

Young Thug – Turn Up

Der Thugger kommt ja bekanntlich zum besten Festival der Welt und liefert – bewusst oder unbewusst – mit seinem aktuellen Video mal eben die, äh, Warm-Up-Hymne zur Festivalsaison. Einfühlsame Lines wie „Party boy is my first name, Playboy is my last name“ bieten auch auf deutscher Sprache genügend Identifikationsfläche. Man merke: Was den Deutschrappern ihr „#WKM$N$HG!?“, sollte den Amis ihr „Turn Up“ sein.

06

Camufingo – Zebra

„Halb schwarz, halb weiß, also such ’n Zebra.“ Es hat einen guten Grund, warum Camufingo diesen Megaloh-Cut für den Bonus-Track seiner „Diaspora 0.5“ ausgewählt hat: Der Potsdamer/Angolaner mit Wohnsitzen hüben wie drüben ist einer ganzen Reihe von absurden Rassismen ausgesetzt – und reflektiert diese erfrischend unverblümt in doper Rapmusik. Zeigefinger? Fehlanzeige. Aber zu lernen gibt’s trotzdem was.

07

Snoop Dogg – My Carz

„If you ain’t rollin‘ right, you ain’t rappin‘ right“, wusste schon der gute Ja Rule zu berichten. Snoop Dogg, der Quasi-Urvater aller Pimps, hat sich anlässlich seines anstehend Albums „Coolaid“ nun auf seine Kernkompetenzen konzentriert und heute eine Autofahrer-Hymne releast. „My Carz“, eine rotzige Synthiebratze, die den Geist der G-Funk-Ära für 2016 updatet. Steig‘ ein!

08

Brian Fresco feat. Chance The Rapper & Blue Hawaii – Higher

Andere geben Geld aus, Brian Fresco ist hingegen Teil des SaveMoney-Kollektivs, einem Zusammenschluß Chicagoer Musiker, dem auch Vic Mensa, Joey Purp oder auch Chance The Rapper angehören. Dieser nutzt gerade den Windschatten seines „Colouring Book“-Albums und springt auf das leichtfüßig bis sommerhittige Afro-Dance-Gerüst „Higher“ – schnella und weita.

09

Barack Obama – One Dance

#ok

10

Update: #splash19-Playlist @ Spotify

Gestern gab’s ja noch mal Neuigkeiten in Sachen Line-up: MoTrip und Freunde kommen zum splash! – als Ersatz für den leider abgesprungenen Mac Miller. Unseren Soundtrack zur Vorfreude haben wir natürlich entsprechend aktualisiert.