Melt Festival präsentiert: Lil Silva // Live

Lil-silva

Unser geliebtes Melt Festival ist nicht nur was für Liebhaber der elektronischen Musik – schon immer war auch was für uns HipHop-Fetischisten dabei und vor allem für diejenigen, die über Genregrenzen hinausdenken. Wir haben unsere persönliche Line-Up-Selektion zusammengestellt, um euch die HipHop-Welt am Melt vorzustellen – heute gibt’s: Lil Silva. Und es gibt wieder was schönes zu gewinnen!

Wenn ein Produzent es schafft, ganze Künstlerkarrieren zu beeinflussen, dann hat das einiges zu bedeuten. Entweder ist der Künstler so profillos, dass er sich an die Produktionen klammert, oder aber die Produktionen sind so passgenau, zeitlos, progressiv und unverbraucht, dass man einfach nicht von ihnen loskommt. Letzteres beschreibt exakt das Schaffen von Tyrone J. Carter, besser bekannt als Lil Silva.

Der in Bedford, UK geborene Produzent und Sänger ist am besten bekannt durch seine Zusammenarbeit mit BANKS, deren Sound er maßgeblich beeinflusste und die auch auf seinen eigenen Releases regelmäßig zu hören ist. Aber da hört die Kollabo-Liste keinesfalls auf: er arbeitete schon mit Sampha, SBTRKT, Adele und etlichen anderen Granden des Musikbusiness zusammen. Das hält das Arbeitstier jedoch nicht davon ab, konstant an seinem eigenen Sound zu arbeiten.

Als Grime-Native, der schon mit 13 Jahren Part des Grime-Kollektivs Macabre Unit war, finden neben House-Anleihen auch immer wieder typische Grime-Soundästhetiken ihren Weg in seine Songs. Ansonsten stellen diese mit ausgeklügelten Spannungsbögen, traumhaften Arrangements, progressiven Drums und druckvollen Bässen eher moderne Kompostionen dar – entweder funktionieren diese instrumental oder werden mit talentierten Gast-SängerInnen oder ihm selbst stimmlich veredelt. Daneben lässt sich genauso wenig seine Vergangenheit im UK Funky, einer Melange aus House und Soca, verhehlen. All diese Elemente verbindet er zu emotionalen, melodiösen, elektronischen Gebilden, die das Herz und die Füße bedienen.

Kein Mula für Melt-Tickets? Kein Grund zu weinen, wir versorgen euch mit 2×2 Festival-Pässen! Schreibt einfach eine Mail mit dem Betreff „Too Broke for Melt!“ und eurem vollen Namen an win@splash-mag.de! Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen.