Der Tag, an dem Little Simz Berlin abriss

Berlin ist für Konzerte oft ein schweres Pflaster. Gerade für Newcomer, die mit einem ordentlichen Hype nach Berlin einreisen, ist es oft schwer, die Gästelisten-Hustler und Agenturen-Söhnchen in Bewegung zu versetzen. Auch bei Little Simz hat es am vergangenen Mittwoch ein bisschen gedauert. Aber dann ist der Funke übergesprungen. Fotograf Phillip Himburg hat die Show festgehalten.

Die Londonerin hatte sich mit ihrem Output und nicht zuletzt mit ihrem großartigen Album „A Curious Tale Tale Of Trials + Persons“ weltweite Anerkennung geerntet. Nicht zuletzt Kendrick Lamar gab einen Co-Sign, der ihr hoffentlich auch in den USA zum verdienten Durchbruch verhelfen könnte. Im Yaam begann Simz mit den smootheren Nummern, spätestens mit „Dead Body“ kochte die Stimmung. Simz ist Ende Januar und Anfang Februar nochmal in Frankfurt und Köln. Checkt hier die Dates.

Wer mehr über die sympathische Rapperin erfahren will, checkt unser Interview.