Pro Era: Kirk Knight und sein magischer Spiegel

kirkknight

Kirk Knight erinnert uns an sein Rap-Talent und streunt dabei im Video zu „Magic Mirror“ durch London. Wir lieben es!

Kirk Knight ist die treibende Beat-Kraft der Pro-Era-Crew, ist großteils verantwortlich für deren signifikanten 90s-Sound und bastelte auch schon für Mick Jenkins das eine oder andere Brett. Joey Bada$$‘ Über-Banger „Devastated“ ist auch zum Teil aus Kirks Zauberhänden entsprungen und mit „Late Knight Special“ bewies er 2015, dass er auch rap-technisch unheimlich talentiert ist. Vor ein paar Wochen droppte er dann sein Instrumental-Tape „Black Noise“ und zerschmetterte damit jegliche Genre-Grenzen und 90s-Only-Vorwürfe. Die elf Tracks kommen nämlich mit einer weit gefächerten, experimentierfreudigen Vielseitigkeit aus und lassen den Brooklyn-Producer in seinem Element glänzen. Sollte man meinen, dass sich Kirk wohl eher wieder auf die Beat-Sache konzentriert, wird man schnell im Gegenteil belehrt. Jetzt droppt er nämlich das Video zum „Black Noise“-Bonus-Track „Magic Mirror“ und erinnert uns wieder daran, dass er, der Beat-Knight, auch bis zu den Zähne mit Bars bewaffnet ist. Falls 2017 so weitergeht, wie es begonnen hat, können wir uns noch auf mächtig Kreeper-Material gefasst machen.