Ahnma, dab, lit – Die Wahl zum Jugendwort des Jahres ist voller HipHop-Lingo

„Fly sein“ sucht einen Nachfolger und das Land somit sein neues Jugendwort. Wie zu erwarten wird ordentlich in die HipHop-Trickkiste gegriffen. Zu einer Zeit, in der HipHop zu der Jugendkultur schlechthin aufgestiegen ist, steigt auch die Anzahl der Worte, die (zum Teil) einen HipHop-Background haben.

Der fleißige HipHop-Nerd kann sich auf die Schulter klopfen, so gehören Begriffe wie „Bruh“, „lit“ und „Squad“ schon seit Jahren zum Sprachgebrauch des gemeinen Rap-Fans. Each one teach one, alles nichts neues für uns. Dazu noch eine Prise belastend (s/o an Twitter), Ahnma (s/o an die Beginner und Gzuz) und dab (s/o an die Migos) – und die HipHop-Lingo ist perfekt. Der Rest ist wie gewohnt cringy (Langenscheidt, merkt euch das für nächstes Jahr vor) und, naja, belastend, und wirft die Frage auf, wer diese Jugend sein soll, die diese Begriffe wirklich verwendet. Also, wer schon bei der Bundestagswahl nicht wählen war (oder durfte, geht hier ja auch um Jugend), der nutze seine mächtige Stimme und wähle sein Jugendwort. Was auch immer ihr tut: Bitte nicht „vong“. Danke.

Die Liste findet ihr hier.

Update 17. November: „I bims“ ist’s geworden. Kein Kommentar.