Herbst-Herzen: Hunney Pimp hosst dich

„Mit Schmäh lässt sich leichter eine Attitüde vermitteln.“, verriet uns die Wienerin Hunney Pimp vor einigen Monaten im Interview. Die österreichische Rapperin bewies mit ihrem aktuellen Mixtape „Zum Mond“ quasi über Nacht, dass sich neben dadaistischen Druffie-Tales oder mit Lässigkeit gesegneten Swag-Stylern eben auch sensitivere Ansätze unter den Rap-Newcomern unseres Nachbarlandes tummeln

„I hoss di so“ ist nun wahrlich nicht gerade eine sensible Äußerung gegenüber seinen Mitmenschen, doch handelt es sich bei „Dieser Kriag“ eben auch um den beklemmenden Schlüsseltrack ihres dunkelbunten Free Releases vom Juli. Wie schon bei „i bin miad“ oder „zum Mond“ verweben sich auch hier wolkige Pad-Synthies mit leichtfüßigem Plastik-Drumplay und einer dramatischen Stream-Of-Consciousness-Delivery zu einem Mundart-Statement, das sich irgendwo zwischen Wut, Verletzbarkeit und Selbstheilungsprozess einordnen lässt. Hunney Pimps Soundansatz bleibt somit auch auf Auskopplung Nummer drei, trotz des eher sommerlichen Videoclips, weiterhin in der herbstlichen Gemütslage.