Get to Know – The Weeknd

Viel weiß man bisher noch nicht darüber, wer oder was hinter dem Namen „The Weeknd“ steckt. Zumindest aber ist sich bereits jetzt so ziemlich jeder (genauer gesagt: Drake, Pitchfork und der Fader) sicher, dass die 4 Songs,  die mittlerweile im Internet kursieren, ab sofort in jedem Schlafzimmer der Welt laufen sollten. Im Kern ist die Musik von The Weeknd nämlich klassischer R’n’B, allerdings wird an verschiedenen Stellen unter anderem auch mit Einflüssen aus den Bereichen Lo-Fi, moderner (britischer) Electronica und syrup-geschwängerten Hiphop nach dem Vorbild von DJ Screw gearbeitet. Zudem wirken Musik und Lyrics stets nachdenklich bis leicht melancholisch und sind dadurch auch für Menschen interessant, denen die immer wiederkehrenden Stereotype des Genres gehörig auf den Senkel gehen. Das Endergebnis klingt jedenfalls irgendwie nach einer langen Nacht mit einer schönen Frau und diversen berauschenden Substanzen.

Ähnlich schwer zu fassen ist bisher der Mensch hinter der Musik. Seinen Ursprung hat The Weeknd anscheinend in Toronto. Gerüchte über eine (wie auch immer geartete) Involvierung von Noah „40“ Shebib, dem Haus-Produzenten und besten Freund von Drake, kursieren, aber viel mehr weiß bisher anscheinend niemand. Angeblich steht jedoch ein erstes Mixtape bereits kurz vor der Veröffentlichung und die ersten Labels haben in den letzten Tagen natürlich auch bereits angeklopft. Man darf gespannt sein!

The Weeknd : „What You Need“ (NSFW Hasselhoff edit) from Gunnar Andersson on Vimeo.

Bonus: The Weeknd – Loft Music & The Morning

via the-weeknd.com