G-SHOCK x splash! Mag Studio: ein kleiner Rückblick

von am

Oida, wow. Dass unser gemeinsames Tonstudio mit G-SHOCK auf dem splash! 20 ein wunderbarer Ort ist, war uns vorher schon bewusst. Dass sich aber so viele unterschiedliche Künstler dort versammeln würden, war sogar für uns eine kleine Überraschung. Deshalb ist es umso schöner kurz nach dem ereignisreichen Wochenende auf Ferropolis nochmal in Erinnerungen zu schwelgen und die spannendsten Momente festzuhalten – hier gibt’s eine kurze Review.

Die Geschichte vom wohl sagenumwobensten Ort auf dem splash! hat sich wieder schnell herumgesprochen: ein professionelles Tonstudio mit eigenen Toningenieuren, Klimaanlage und kalten Getränken – da kann man eigentlich kaum Nein sagen. Von nationalen Talenten wie KitschKrieg, 102 Boyz, Felix Krull, MRJAH, und Juicy Gay über internationale Artists wie Topaz Jones, Ill Camille und Kojey Radical – die Booth im Backstage-Bereich war nicht nur eine sichere Bierquelle, sondern vor allem auch eine kleiner Meltingpot für das uneingeschränkte Talent, das sich im Artist-Bereich des Festivals so herumtrieb. Dazu hielt Ahzumjot seinen Stammgast-Status in Ehren, Trettmann, Gzuz und Haftbefehl schauten auch mal kurz vorbei und sogar Ami-Größen wie Rae Sremmurd, Machine Gun Kelly, Mac Miller und Gucci Mane wurden neugierig.

Auch die Gewinner unserer Verlosung haben natürlich ihr Können in der Booth unter Beweis gestellt: SchenckOH und Tighty waren eine der Ersten, die die heiligen (Tonstudio-)Hallen betreten haben. Dazu gesellten sich im Laufe des Wochenendes noch Genz, Felix Krull, Edwin, Kelvyn Colt und Mrjah. Eine ziemlich beachtliche Recording-Liste, wie man sehen kann. Was dabei rausgekommen ist, werden wir bald erfahren. Was wir aber schon jetzt verraten dürfen: es sind krasse Songs entstanden und es wurden einige Musikvideos gedreht. Außerdem waren wir die ganzen vier Tage mit einem Filmteam am Start und haben die besten Momente für euch festgehalten – seid also gespannt auf das kommende Video!