Rest in Beats: Produzentenlegende David Axelrod ist verstorben

David Axelrod war nicht gerade die erste Assoziation, die dem gemeinen splash!-Besucher einfiel, wenn es um die Aufzählung von HipHop-Pionieren geht. Doch was der Komponist, Arrangeur und Produzent vor allem zwischen Mitte der 1960er bis Ende der 1970er veröffentlicht hat, ist gerade für HipHop fundamental gewesen. Wu Tang Clan, Lil Wayne, DJ Shadow, The Beatnuts, Mos Def, PRhyme oder auch Dr. Dre haben sich an den Werken des 1933-Geborenen bedient – seine Diskografie war und ist eine unerschöpfliche Sample-Fundgrube für die Beatmaker aller Generationen. Nun ist David Axelrod gestorben.

Über seine gesamte Karriere hinweg hat der Los Angelino so unterschiedliche Künstler wie Cannonball Adderley, Lou Rawls oder Lalo Schifrin betreut und damit die Grenzen zwischen Rock, Jazz und Rhythm & Blues immer wieder neuausgelotet – auch seine Solo-Alben zählen zu wichtigen Inspirationsquellen für nachfolgende Musiker-Generationen. Berühmt ist vo allem seine Produktion „The Edge“ für den schottischen Schauspieler und Musiker David McCallum, das heutige Musikliebhaber als Samplequelle für „The Next Episode“ von Dr.Dre oder Masta Aces „No Regrets“ kennen. Denn tatsächliche Berühmtheit erfuhr Axelrod erst, als zahllose HipHopper ihn zu samplen begannen. Im Jahr 2001 erschien gar eine Kollabo mit Ras Kass auf dem ikonischen Mo‘ Wax-Imprint. David Axelrod ist am Sonntag im Alter von 84 Jahren unter bisher ungeklärten Umständen gestorben. Hudson Mohawke, Madlib, Pete Rock oder auch das Brainfeeder-Kollektiv haben bereits digitale Beileidsbekundungen getwittert. HipHop-Klassensprechen Questlove von The Roots fasste Axelrods Einfluss auf HipHip gestern morgen folgendermaßen zusammen: „he WAS hip hop. And understood and appreciated hip hop culture (most cats would get guarded about time moving on & easily take the „NO!!!!!!!!“ disposition if they aren’t informed. David embraced and often reached out to producers and beatmakers for cool collabos) he appreciation for music and his ability to recognize musicianship is what I’ll take from him.“ Anlässlich dieses traurigen Ereignisses, haben wir fünf Beispielsongs herausgesucht, die auf Samples aus David-Axelrod-Songs basieren. Rest in Beats.

01

Joey Bada$$ – Righteous Minds

Earl Sweatshirt feat. Vince Staples – Centurion

Mac Miller feat. Schoolboy Q – Melt

Dr. Dre feat. Snoop Dogg & Nate Dogg – The Next Episode

Royce Da 5’9 – Shake This