Graffiti-Comic auf Zügen: ABM und ihr „Comag“

ABM noch als normale Graffiti-Crew zu bezeichnen, ist nach über 15 Jahren aktivem Schaffen untertrieben: Jeder, der mit offenen Augen in Norddeutschland unterwegs ist, hat schon mal einen Schriftzug von Adopted, Bad oder Maid auf Zug oder Wand prangen sehen. Die norddeutschen Schmierfinken stehen allerdings aber auch für unorthodoxe Ideen. Neulich waren sie in Berlin und Leipzig unterwegs – in einer besonderen Mission namens „The Comag“.

Die Idee dahinter ist so gewieft wie spektakulär: Halb Comic, halb Magazin, entstehen die Illustrationen für das noch herzustellende Druckerzeugnis nicht als Skizzen auf Papier, sondern als Graffiti auf U-Bahnen, S-Bahnen, Freights und Wänden. Während sich andere also mit mit Nervenkitzel und Internet-Fame zufriedengeben, wollen die Osnabrücker hingegen etwas Größeres erschaffen. In vorliegendem Video gehen Adopted Bad Maid nun bereits in die fünfte Runde ihrer Comic-Magazin-Promotion und haben sich nach Kreativtrips in Portugal, Italien, Sizilien oder den Niederlanden in Ostdeutschland herumgetrieben. Wann und wo „The Comag“ dann endlich zu beziehen sein wird, ist weiterhin ungewiss.

.