Che Lingo – Metal & Rocks // Video

Fette Klunker, Diamanten und Gold? Für Che Lingo ist alles nur „Metal & Rocks“ und eigentlich gar nichts wert.

Che Lingo ist ganz eindeutig einer der spannendsten Uprising-Artists aus dem Königreich – da wird keine Widerrede akzeptiert. Seine Texte sind gezeichnet von lyrischer Zauberei und wandern zwischen Poesie und straight in your Face-Gesellschaftskritik. Sein unvergleichbarer Flow wechselt schneller zwischen 140 BPM, Indie-Sing-Sang und Trap-Rap, als man sich jemals erträumt hätte und festigt sich zwischen wohlklingendem Jazz-Samples, harten Grime-Bars und 90s-HipHop.

Nachdem er die letzten Monate sehr sparsam mit seinen Tracks umging und uns lediglich mit einer Hand voll musikalischen Häppchen fütterte, ist „Metal & Rocks“ quasi das Licht am Ende des No-Release-Tunnels und ein Funken Hoffnung auf mehr Output des Südlondoners. Auf einem düsteren Beat schießt Che gegen all den Materialismus und ganz nebenbei liefert er noch den Anwärter auf das Video des Jahres.