Battlerap-Legende Justus als Buchautor – „Raum in einem Raum“

RIER_MU_Plakat

Als Justus hat er mit seiner Crew MOR Deutschrap-Geschichte geschrieben. Im hier und jetzt schreibt Eric Keil längst nicht mehr nur Rap-Texte, sondern bringt Geschichten auch in Buchform. Ein Beispiel dafür ist die Novelle „Raum in einem Raum“, die beim Berliner Korbinian Verlag erscheint. Wir präsentieren das Video-Snippet (ganz das HipHop-Mag), das aber eigentlich eine Leseprobe ist, gelesen von Eric selbst.

Dass alte Weggefährten wie Taktlo$$ (Zitat: „Vergewaltigung!“) und Marcus Staiger (Zitat: „Ein Meisterwerk von chirurgischer Präzision.“) frühe Fans der Novelle sind, überrascht zwar kaum, schmälert aber ebenso wenig die Ernsthaftigkeit der Aussagen. Auf 53 Seiten erzählt der Westberliner den Ausbruch seines Protagonisten Bernard aus der perfekten Normalität. Er erschafft eine neue Realität, geprägt von Sex und Gewalt – mal komisch, aber immer scharfsinnig vom Autor ausformuliert. Ein Auszug präsentiert Eric Keil in einem Video-Snippet – passend visualisiert und instrumentiert.

Am morgigen Donnerstag, den 22. Juni, liest Keil in Berlin-Kreuzberg zum ersten Mal live und vor Publikum aus seiner Novelle. Alle Infos zum Event sind auf Facebook zu finden. Außerdem wird er „Raum in einem Raum“ auch im Rahmen des Lesesalons von Staiger auf dem splash! 19 präsentieren.

Außerdem verlosen wir ein Exemplar von „Raum in einem Raum“ unter allen Teilnehmern, die uns bis zum 1. Juli eine Mail an win@splash-mag.de senden und ihre Lieblingszeile vom Rapper Justus mitteilen. Der Rechtsweg ist selbstverständlich ausgeschlossen.