Utopisch: Ali As träumt von „Mercedes“

Maybach Music, Ferrari Boys, Rrarri Papi: die Vorliebe von Rappern für Luxuskarrosserien bleibt ungebrochen. Anlässlich seines just angekündigten, dritten Longplayers „Insomia“ hat sich auch Ali As einem fahrbaren Untersatz verschrieben: dem Mercedes.

„Ich bin HipHop/Ihr seid Rip-Off/Ich erkläre euch den Krieg wie ein Geschichtsprof“ – obgleich Ali As mit seinem letzten Album „Amnesia“ auf Platz 6 der deutschen Alben-Charts einstieg und das Namika-featurende „Lass Sie Tanzen (Square Dance)“ bis heute fast 20 Mio. Klicks auf YouTube zusammengespielt hat, betont der Münchner in selten gehörter Eindeutigkeit seinen Bezugsrahmen. Doch heißt dieses Staement 2017 eben nicht mehr automatisch Jugendzentrum, New Era-Cap und Doppelreim-Streberei, sondern vor allem musikalische Visionen umzusetzen – entsprechend haben auch seine Producer David Rouf und Eli abermals eine Menge synthetischen Bombast in die Musikmaschinen eingebunden. „Meine Träume wohnen alle in nem‘ Grand Hotel“, heißt es hier zu auf „Mercedes“. Das Album „Insomia“, welches nach „Amnesia“ und „Euphoria“ vermutlich den Abschluss einer Ablum-Trilogie darstellt, erscheint am 02.Juni 2017.